Wie macht man einen rosa Elefanten unsichtbar?

Rosa Elefant

Wie bekommt man den wohl unsichtbar? Des Rätsels Lösung ist erstaunlich einfach!

In der aktuellen Ausgabe des Fahrrad-Magazins “Reflektor” des ADFC Sachsen analysiert Benedikt Krüger in einem sehr lesenswerten Artikel die Mechanismen von Sicherheit im Straßenverkehr und der Angst, die von einigen Akteuren geschürt wird. Eigentlich klingt es doch ganz logisch, dass man besser wahrgenommen wird, wenn man als Radfahrer eine Warnweste trägt. Aber trägt es wirklich zur Sicherheit bei? Warum fordern Politiker in Deutschland eine Helmpflicht, während in den Niederlanden fast niemand mit Helm fährt und dies auch dort nicht zur Diskussion steht? Welche Rolle spielen Industrie und Versicherungen bei bestimmten Kampagnen? Was haben Radwege, Helme und Warnwesten gemeinsam? Antworten auf diese und andere Fragen gibt Krüger in dem Artikel, von dem ich hier nicht zu viel vorweg nehmen will.

Ach, und was die Frage aus der Überschrift angeht: Einfach das Editorial von Konrad Krause im “Reflektor” lesen! Wie Harry Potter Radwege unsichtbar macht, wissen wir ja schon…

avatar

Über Jan Bartels

Als Alltagsradler bin ich fast täglich mit dem Rad zur Arbeit unterwegs und genieße es als Ausgleich zum Bürojob. Im ADFC kümmere ich mich um vor allem um den Internetauftritt des Landesverbands. Im Kreisverband bin ich verkehrspolitisch rund um den heimischen Kirchturm aktiv und liefere regelmäßig Artikel für die "Rad am Niederrhein", unserer Mitgliederzeitung (http://www.rad-nr.de).
Dieser Beitrag wurde unter ADFC, Alltag, Radverkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie macht man einen rosa Elefanten unsichtbar?

  1. avatar Anita sagt:

    Da ich auch Autofahrerin bin, weiß ich wie “unsichtbar” viele Radfahrer gerade bei Dunkelheit und schlechtem Wetter sind. Deswegen bin ich als Radfahrer lieber sicher unterwegs. Wer nachher “Schuld” an einem Unfall hat, ist ist für mich eine unsinnige Diskussion: Der Autofahrer hat wahrscheinlich nur eine Beule und ich ein matschiges Hirn. Den Schaden kann auch eine Versicherung nicht mehr gut machen.

  2. avatar Christa Schmidt sagt:

    Stimmt schon, dass diese Helm-Diskussion etwas übertrieben geführt wird. Gesehen zu werden, finde ich aber schon wichtig und ist so simpel zu erreichen. Deshalb pflege ich ausgiebig meinen Reflektoren-Tick. Natürlich zusätzlich zu ner gescheiten Beleuchtung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.