Cityentwicklungskonzept Dortmund – Bürgerbeteiligung noch bis 30. 1.

Skyline der Dortmunder City (Foto: DerDortmunder15, Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Skyline der Dortmunder City (Foto: www.do-foto.de)

Leider erst heute habe ich mitbekommen, dass in der Zeit vom 17. bis 30. 01. 2014 die Bürgerbeteiligung des City-Konzeptes “City2030” läuft. In der Berswordt-Halle kann man täglich von 6 bis 24 Uhr sich auf Postern die wichtigsten Infos anschauen und Kommentare in eine Box werfen – zeitweise sind auch Mitarbeiter der Stadt anwesend. Aber auch auf der Stadt-Homepage kann man sich näher informieren; dort sind die besagten Tafeln als PDF zugänglich. Da es sich um Tafeln für die Allgemeinheit handelt, sind die Aussagen auch entsprechend gehalten von ein paar unbekannten Fremdwörtern abgesehen; das kann aber eine Beteiligungsbarriere darstellen! Die Ideen sind im großen und ganzen plausibel und sinnvoll, wie z. B. eine Ausweitung der Fußgängerzone.

Das Thema Mobilität spielt natürlich eine große Rolle. Jedoch wird weder das Thema der fehlenden Nord-Süd-Querung für Radfahrende angesprochen, noch die mangelnde Möglichkeit die City – alternativ zur Querung – sicher, zügig und direkt zu umrunden. Zudem liegen entlang des Walls wichtige Ziele, wie das Stadttheater Dortmund, der U-Turm, der Hbf, Thier-Gallerie, Ämter, Mussen, …

Ein weiterer wichtiger Punkt wird nicht thematisiert: Die Haltestelle Reinoldikirche hat als einzige Haltestelle im Cityring eine immer größere Bedeutung gewonnen und scheint damit nachfragegerecht. Auch wenn die Umbaumaßnahmen zum Boulevard Kampstraße in seiner Lightversion mit parkenden Autos statt der früher mal vorgesehenen Wasserflächen auch in diesem Bereich schon bald anstehen ist es noch nicht zu spät, die Haltestelle so zu gestalten, wie es ihrer verkehrlichen Bedeutung entspricht.

Insgesamt kommt dem ruhenden Verkehr, der längst eine größere Herausforderung ist als der eigentliche Verkehr, ein sehr geringes Gewicht zu auf den Postern.

Corrigendum 04.03.2015 11:18
Ursprünglich war als Bildquelle abgegeben, dass es sich um ein CC-Bild handelt, das ich bei wikicommens gefunden hatte. Nur leider ist das Bild nicht vom Urheber dort hochgeladen worden und steht somit eben nicht unter einer CC-Lizenz. Wir danken Janus Skop für die Erlaubnis, das Bild weiterhin verwenden zu dürfen.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Radverkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Cityentwicklungskonzept Dortmund – Bürgerbeteiligung noch bis 30. 1.

  1. avatar J.M.Skop sagt:

    Hallo meine Lieben … wir haben ein kleines Problem : das hier publizierte Foto SKYLINE DER DORTMUNDER CITY ist mein Werk und wurde ohne mein Erlaubnis publiziert. Gut, ich verstehe dass Sie dieses Foto bei Wikipedia kopiert haben, allerdings der s.g. User – Der Dortmunder15 hatte es unerlaubt von meine Webseite http://www.do-foto.de geklaut und als sein eigenes Werk bei Wikipedia dargestellt. Mein Anwalt hatte dies auch mit Wikipedia geklärt und das Bild wurde auf mein Wunsch gelöscht. Sie dürfen mein Foto auf ihre Webseite behalten, allerdings bitte ich um richtige Quellenangabe dh. http://www.do-foto.de.
    Ich erwarte ihre Antwort
    mfG
    J.M.Skop
    http://www.do-foto.de
    http://www.janusskop.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.