Dortmund: Bürger Fragen – Politiker antworten

Der KV Dortmund freut sich auch über Besucher aus anderen Städten bei einer Podiumsdiskussion:

Brunnen im Vordergrund, Rathaus im Hintergrund

Veranstaltungsort: Das Rathaus Dortmund (Foto: Stefanie Kleemann, Dortmund-Agentur, Stadt Dortmund)

Die Kommunalwahlen stehen vor der Tür. Um interessierte Mitglieder und die Allgemeinheit über die beabsichtigten verkehrspolitischen Programme der Parteien nach den Kommunalwahlen zu informieren, laden die Umweltverbände ADFC und VCD Dortmund Vertreter der Fraktionenen zu einer Podiumsdiskussion am Dienstag, den 28. Januar 2014 in den Saal Westfalia ins Rathaus ein. Von 18.00 bis 20.00 Uhr sollen jeweils ein Vertreter der Fraktionen die Möglichkeit haben, Schwerpunkte der Verkehrspolitik insbesondere bezüglich der Förderung des nichtmotorisierten Individualverkehrs darzustellen sowie auf Fragen aus dem Plenum einzugehen. Die Moderation wird Oliver Vollmerich von den Ruhr-Nachrichten übernehmen. Die Politik entscheidet, inwieweit Rad- und Fußverkehre gefördert werden. Soll Dortmund weiter Mietglied der Arbeitsgemeinschaft “fußgänger- und fahrradfreundlichen Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen” bleiben? Müssen nicht andere Maßnahmen zur Förderung als bisher betrieben werden, um den Fahrrad- und Fußgängerverkehr tatsächlich maßgeblich zu fördern? Auf diese und ähnliche Fragen erwarten wir von den Sprechern der Fraktionen Antworten.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter ADFC, Alltag, Radtouren, Radverkehr abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Dortmund: Bürger Fragen – Politiker antworten

  1. avatar Leopold sagt:

    Das wird sicherlich eine sehr informatives Treffen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.