Hinweisschilder klären über aufgehobene Benutzungspflicht auf

vom ADFC Hamburg vorgeschlagene Version des Schildes (Abbildung: ADFC HAmburg)

vom ADFC Hamburg vorgeschlagene Version des Schildes (Abbildung: ADFC Hamburg)

Schilder, die auf veränderte Regelungen hinweisen sind sicherlich kein Allheilmittel, insbesondere wenn begleitende Kontrollen nicht statt finden, aber aus meiner Sicht ein kostengünstiger Baustein für mehr Verkehrssicherheit; so wünsche ich mir ja für dieses Jahr bereits im Blog solche Schilder. Daher freut es mich, dass in Hamburg jetzt auch solche Schilder aufgestellt werden sollen, wie der ADFC Hamburg auf seiner Webseite berichtet.

Nun konnte der ADFC erreichen, dass frisch aufgehobene Benutzungspflichten besonders gekennzeichnet werden. Mit einer Hinweistafel zeigt die Straßenverkehrsbehörde dies zukünftig an. Voraussichtlich soll dies durch ein Schild »Fahrrad (Piktogramm) auf der Fahrbahn erlaubt« erfolgen. […] Noch im Februar 2013 lehnte die Behörde für Inneres und Sport das Anliegen ab. Im April 2013 stellten dann die Grünen in Hamburg-Nord aus Anlass der Aufhebung der Benutzungspflicht in der Fuhlsbüttler Straße einen Antrag mit dem Ziel der Kennzeichnung. […] Zunächst gilt der Beschluss formal nur für Hamburg-Nord. Allerdings ist der entscheidende Schritt, dass nun auch die Straßenverkehrsbehörde zustimmt. Und da diese für ganz Hamburg in Sachen StVO die Aufsicht führt, sollte sich der Beschluss unmittelbar in der gesamten Stadt auswirken. Dass mit diesen Schildern nicht alle Probleme beseitigt werden, sieht auch der ADFC.

Weitere Beispiele für diese und andere unbekannte Regeln befinden sich in der Präsentation »Kennzeichnung aufgehobener Benutzungspflicht«, die man auf der Seite abrufen kann.

In einem Nebensatz wird übrings eine echte Sensation erwähnt:

Daher hält er [der ADFC] Aktionen, wie jene vom Polizeikommissariat in Niendorf für sinnvoll, bei der Überholabstände von Autofahrern gegenüber Radfahrern überprüft wurden.

Das schreit nach einer E-Mail an die Polizei vor Ort, oder? ;-)

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter ADFC, Alltag, Radverkehr abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Hinweisschilder klären über aufgehobene Benutzungspflicht auf

  1. avatar Christoph S sagt:

    Nun konnte der ADFC erreichen, dass frisch aufgehobene Benutzungspflichten besonders gekennzeichnet werden

    Der Satz meint “Nun konnte der ADFC erreichen dass auf geltendes Recht extra hingewiesen wird”.

    Na, gut, wenn ‘s der Wahrheitsfindung dient. Dann aber bitte konsequent:
    “Radwegbenutzungspflicht seit 1997 nur noch in Ausnahmefällen zulässig”
    auf das Schild schreiben!

  2. Pingback: Michael Ramstetter macht klaren Tisch: Ich habe es für Deutschland getan | ADFC Blog

  3. Pingback: Aufklärungsschilder bei aufgehobener Radwegbenutzungspflicht nun auch in Göttingen | ADFC Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.