Wissen für die theoretische Führerscheinprüfung wiederholen

Auf Zeit Online kann man sein Wissen zu Verkehrsregeln testen. 100% habe ich nicht erreicht *Schäm*, weil ich einmal zu sehr auf die Sicherheit geachtet habe und ein Sache hatte ich einfach falsch – aber die ist für Radfahrer völlig unerheblich. Damit war ich aber immer noch deutlich besser als der Durchschnitt.

Screenshot: Auszug aus der Auswertung

Screenshot: Auszug aus der Auswertung

Und, wie gut seid ihr? :-)

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wissen für die theoretische Führerscheinprüfung wiederholen

  1. avatar Christoph S sagt:

    Es war hoffentlich *nicht* diese Frage =8-o:

    Sie wollen einen Radfahrer überholen. Reichen dabei 50 Zentimeter Seitenabstand aus?

    [ ] Nein, weil der Radfahrer plötzlich ausschwenken könnte.
    [ ] Ja, wenn Sie vorher Warnzeichen gegeben haben.
    [ ] Ja, solange Sie nicht schneller als 40km/h fahren.

    Gruß
    Chris*schützt als alleinige Prüfungsfrage vor 86% aller PKW Fahrer*toph

    • avatar Norbert Paul sagt:

      Dann würde ich umgehend aufhören hier zu bloggen. :-)

      • avatar Christoph S sagt:

        Auch bei der richtigen Antwort bitte Blogpause nutzen und nebenan bei “Radverkehrspolitik.de” den “gelben Engel mit Pauken und Trompeten” verleihen:

        ich bin schon einmal angefangen. @|-[

  2. avatar Ingo sagt:

    93%! Die einzig falsche Antwort war auf die Frage um wie viel % sich der Spirtverbrauch erhöht :) Verzeihlich, wenn man bedenkt, dass ich gar kein Auto habe oder bestenfalls mal von der Firma einen Mietwagen bekomme. Da zahlt dann aber auch die Firma den Sprit ;)

    Na ja, die Fragen waren aber auch wirklich leicht und wenn man dass bedenkt… Da wird mir ganz anders mit wie wenig richtigen Antworten (um die 70% )die meisten aus dem Test rausgehen. Wahrscheinlich sollte man wirklich über obligatorische Nachprüfungen alle 5 Jahre oder so nachdenken…

  3. avatar Bernd sagt:

    Interessante Statistik! Durch eine gute Vorbereitung kann man locker die 100% schaffen. Dafür gibt es zahlreiche Lernprogramme, die immer wieder Fragen wiederholen, welche man noch nicht richtig beantwortet hat. Auf jeden Fall eine sinnvolle Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.