Richtige Fahrradständer neben der Tür

(Foto: Norbert Paul)

(Foto: Norbert Paul)

Den an Posts reichen Tag beende ich mit einem positven Beispiel. Vor ganz normalen, schon ein paar Tage altem Massenwohnungsbau in Magdeburg sah ich neben jeder Tür zwei richtige Fahrradständer stehen, an die man sein Rad am Rahmen anschließen kann, anstelle von gar keinem Radständer oder einer Rille im Boden oder Felgenbiegern oder kantigen Designer-Radständern.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, Radverkehr, Technik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Richtige Fahrradständer neben der Tür

  1. Wir produzieren (gar nicht kantige) Designer-Fahrradständer für Privat- und Firmenkunden sowie für öffentliche Plätze. Kreative Köpfe können gern Designvorschläge machen. Voraussetzung ist, unser Produktionsautomat ist in der Lage, diese herzustellen. Wie der Automat arbeitet, kann man hier sehen. Bin mal gespannt, ob jemand eine Idee hat… .

  2. avatar Markus MK sagt:

    Sieht einer der besten Fahrradständer nicht etwa so aus?
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/fahrrad-boom-in-grossstaedten-fotostrecke-100026-5.html
    Der findet bestimmt breite Akzeptanz

  3. avatar Sino Concept sagt:

    Bei uns im Ranking ist der gezeigte Bügel nicht der beliebteste. Wir hatten anders entschieden.
    http://www.sinoconcept.de/blog/ranking-der-5-popul%C3%A4rsten-fahrradst%C3%A4nder-deutschland

    • avatar Norbert Paul sagt:

      Und was macht man mit den Plätzen 1-3? Ich sehe soetwas immer wieder in deutschen Städten, wenn ich Fahrradständer suche … ;-)

      An Fahrradständern kann ich mit einem Bügelschloss o. ä. Problemlos Rahmen und ein Rad anschließen, im Idealfall das zweite Rad mit einem weiteren Schloss. Das geht bei den Plätzen 1-3 nicht. Die kaufen nur Leute, die keine Ahnung haben.

  4. avatar Philipp R. sagt:

    “Zeitlos, unbegrenzt einsetzbar, stabil und formschön – der Kaiser der Fahrradständer wird von einigen auch „Felgenkiller“ genannt, doch hat diesen Namen zu Unrecht erhalten”
    Stimmt! Eigentlich müsste er Speichenkiller heißen! Mittlerweile sind jedoch selbst an Citybikes Scheibenbremsen anzutreffen. Insofern sollte der Spitzname um “Bremsscheibenbieger” erweitert werden.
    Dass Platz 3 von zwei Seiten beparkt werden kann bzw. soll ist mir jetzt erst durch die Beschreibung klar geworden. Diese Radständer kenne ich üblicherweise, wie sie vor einer Wand stehen und selbst dann sehr eng sind wenn nur jeder zweite Bügel besetzt sind…
    Dass Bügel das Nonplusultra sind sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Wie Norbert schon sagt; wer was anderes kauft hat keine Ahnung. Oder das Ziel ist Pseudo-Radverkehrsförderung unter Sparzwang, wie sie oft genug vor kommt.

    Die schlichten unverschnörkelten Radständer von Carportmaster finde ich richtig schick!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.