Mangelnde Aufmerksamkeit als häufigste Unfallursache

(Foto: Guillaume Champeau, Lizenz:  CC BY 3.0)

Symbolbild: Autounfall (Foto: Guillaume Champeau, Lizenz: CC BY 3.0)

Im vergangenen Jahr war laut einem Bericht der Basler Zeitung im Kanton Basel Stadt mangelnde Aufmerksamkeit die häufigste Unfallursache; im Kanton Basel, so ein anderer Bericht der Basler Zeitung, ist auch dies die häufigste Unfallursache und nimmt auch noch an Bedeutung zu:

In den letzten Jahren sind in Basel-Stadt diverse neuralgische Stellen, an denen sich immer wieder Unfälle ereignet haben, saniert worden. Örtliche Konzentrationen von Unfällen gibt es deshalb […] praktisch nicht mehr. Deshalb richtet die Polizei den Fokus bei der Unfallbekämpfung verstärkt auf die Verkehrsteilnehmer […]. Vermehrte Kontrollen sollen dazu führen, dass Fahrzeuglenkerinnen und -lenker den Vortritt beachten, sich nicht mit zu viel Alkohol ans Steuer setzen und auf der Autobahn genug Abstand einhalten.

In Basel-Stadt folgen – nach Häufigkeit – Missachtung des Vortritts und der Zustand des Lenkers oder Fussgängers und dann erst überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache. Erhöhte Geschwindigkeit war einmal die häufigste Ursache.

BTW: In Schweiz ist Rasen nicht mehr gesellschaftsfähig; so wurde Rasen auch ohne jemanden zu Töten Anfang 2013 zu einem Straftatbestand, der streng bestraft wird:

Mit Freiheitsstrafe von einem bis zu vier Jahren bestraft wird, wer durch vorsätzliche Verletzung elementarer Verkehrsregeln das hohe Risiko eines Unfalls mit Schwerverletzten oder Todesopfern eingeht, namentlich durch besonders krasse Missachtung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit, waghalsiges Überholen oder Teilnahme an einem nicht bewilligten Rennen mit Motorfahrzeugen

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Gesundheit, Radverkehr, Technik abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Mangelnde Aufmerksamkeit als häufigste Unfallursache

  1. avatar ElGato sagt:

    Rasen als Straftatbestand, das finde ich mal konsequent. Das würde vielleicht auch hier dem einen oder anderen die Augen öffnen. Aber Schuld haben ja immer nur die anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.