Zwei nach Shanghai

Der Osterhase hat interessante Lektüre versteckt.

Der Osterhase hat interessante Lektüre versteckt.

Der Osterhase hatte dieses Jahr wieder einen guten Einfall: “Zwei nach Shanghai” heißt der fesselnde Reisebericht der beiden 30jährigen Brüder Paul und Hansen Hoepner, die sich vor recht genau 2 Jahren per Rad auf den 13.600 km langen Weg von Berlin nach China aufgemacht haben. Locker und leicht geschrieben, kann man die beiden eineiigen Zwillinge bei ihren Erlebnissen auf der Tour begleiten. Jeweils im Wechsel berichten sie über die Reise aus ihrem persönlichen Blickwinkel, der nicht immer übereinstimmt. Häufig genug besteht zwischen den beiden aber eine unausgesprochene Einigkeit, wie sie sicherlich nur zwischen solchen Zwillingen entstehen kann. Sie berichten von großartiger Gastfreundschaft, aber auch von Problemen und sogar lebensgefährlichen Situationen, denen sie auf ihrer sechsmonatigen Reise ausgesetzt waren.

Gestern bin ich auf der Bahnrückfahrt vom Osterurlaub sozusagen von Berlin bis Kirgisistan gekommen, und das Buch hat mich in dieser ersten knappen Hälfte absolut gefesselt. Ich freue mich nun auf den Rest.

avatar

Über Jan Bartels

Als Alltagsradler bin ich fast täglich mit dem Rad zur Arbeit unterwegs und genieße es als Ausgleich zum Bürojob. Im ADFC kümmere ich mich um vor allem um den Internetauftritt des Landesverbands. Im Kreisverband bin ich verkehrspolitisch rund um den heimischen Kirchturm aktiv und liefere regelmäßig Artikel für die "Rad am Niederrhein", unserer Mitgliederzeitung (http://www.rad-nr.de).
Dieser Beitrag wurde unter Radreisen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zwei nach Shanghai

  1. avatar Peter sagt:

    Dazu gibts auch eine sehenswerte Doku: http://youtu.be/dRXs2XYe7Og

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.