Alleebäume

Lieber Peter Münder@Zeit Online,

lesen Sie doch bitte noch einmal diesen Satz

 Und nach wie vor sind die dicht am Straßenrand stehenden Bäume auf ostdeutschen Alleen ein Sicherheitsrisiko für Raser.

in Ihrem Artikel Rigider Kampf für mehr Sicherheit im Verkehr. Fällt Ihnen da nichts auf?

Es gibt da einen Logikfehler: Die Kontrolle über das Auto verliert der Rasende infolge seinens namensgebenden Charakteristikums der überhöhten Geschwindigkeit. Daraufhin kommt der Rasende mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und wenn dann dort ein unschuldiger Baum steht, sind die Folgen häufig dramatischer als wenn dort z. B. nur Acker ist. Die Ursache für den Unfall ist der Baum aber ganz sicher nicht. Und er erhöht auch nicht die Wahrscheinlichkeit, also das Risiko, dass jemand zu schnell fährt und damit sein Unfallrisiko erhöht.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Alleebäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.