Problem erkannt

Gerne veröffentlichen Zeitung ja Berichte darüber, dass ein Redaktionsmitglied testweise einen Tag mit dem Rad ins Büro fährt. Anstatt mehr Radwege zu fordern, erkennt Antje Geiss im City-Anzeiger Dortmund:

Auch hier ist der Teil, wo der Radweg über den Bürgersteig geführt ist, nicht ungefährlich, weil man sich sorgt, an jeder zu überquerenden Straße von abbiegenden Fahrzeugen übersehen zu werde.

Die Begeisterung über diese richtige Beobachtung dämpft, dann der nachfolgende Satz. in dem sie bedauert keine Weste mitgenommen zu haben. Auch Neonfarben bringen nichts, wenn andere nicht hinschauen.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Infrastruktur, Kurznachricht, Radverkehr abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.