ADFC Düsseldorf bestes Stadtradel-Team

Mit über 46.000 geradelten Kilometern ist das offene Team des ADFC Düsseldorf die erfolgreichste Gruppe beim dreiwöchigen Stadtradeln in Düsseldorf. Am 30. September endete die Aktion, insgesamt wurden mehr als 370.000 Kilometer in und um Düsseldorf geradelt.

Ohne es 100% geprüft zu haben, ist das Stadtradelteam des ADFC Düsseldorf auch die erfolgreichste Gruppe aller teilnehmenden Stadtradelteams.

“Wir freuen uns über die großartige Beteiligung und hoffen, dass wir im nächsten Jahr unser Ergebnis verdoppeln können”, so Dominik Kegel, “Kapitän” des Teams.

Düsseldorf hatte in diesem Jahr zum ersten Mal am Stadtradeln teilgenommen und belegt auf Anhieb direkt den 10. Platz.

05-10-_2014_15-22-48

 

05-10-_2014_15-40-02

avatar

Über Dominik Kegel

Jahrgang 1961, arbeitet als bike-guide / Fahrradreiseleiter; seit 1984 Mitglied im ADFC, ist Tourenwart des ADFC Düsseldorf, verantwortlich für den Düsseldorfer Newsletter, besitzt kein Auto aber eine bahncard 50. Du erreichst Dominik am besten per eMail: dominik.kegel@gmx.de oder +49 1515 616 0 636

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu ADFC Düsseldorf bestes Stadtradel-Team

  1. avatar Pedelecer sagt:

    Das ist ja schon Geschichte! Selbst die Stadt Dormagen hat mehr Kilometer pro Einwohner als D´dorf!

  2. avatar Norbert Paul sagt:

    Verbergen sich hinter Metropole Ruhr alle Städte im Ruhrgebiet? Dann ist das aber ein Ergebnis, dass schwach ist …

    Wenn man die Beschäftigtenzahl berücksichtigt, müsste dann nicht der Öffentliche Dienst viel deutlicher vertreten sein in der Düsseldorfer TOP-Liste?

  3. avatar Markus MK sagt:

    Ach so eng sollte Wettbewerb nicht gesehen werden. Vielmehr vermisse ich den Ehrgeiz von Politik, sich auf diese Weise im Wettbewerb mit der Bevölkerung auf’s Rad zu steigen und somit konstengünstige Werbung für’s Radfahren zu machen.

    Wer in der Fahrradwüste Ruhr mit Umwegen und Schikanen unterwegs ist, sitzt unterm Strich wahrscheinlich sogar für die gleiche Distanz viel länger auf’m Rad. Und das bringt Ausdauer, die z. B. benötigt wird, um bei Witten-Annen-Nord topographisch günstig über die Pass-Straße in die Metropole überhaupt erst einmal hinein zu gelangen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.