Stadtrat Lürwer und der Wall

In einem Antwortschreiben des Stadtrates Martin Lürwer heißt es:

Zu 3: Eine verkehrspolitische Radtour von ADFC und VCD hat ergeben, dass u. a. am Wall- ring die Bedingungen für Fußgänger und Fahrradfahrer im Längs- und Querverkehr suboptimal bis schlecht sind. Welche Maßnahmen gedenkt die Verwaltung zu erfolgreichen Verlängerung der AGFS-Mitgliedschaft im Jahre 2014 umzusetzen?

Der Wallring ist über lange Abschnitte von Fahrradfahrern gut befahrbar. Defizite gibt es zwischen Burgwall und Neutor. In 2015/2016 soll die Radverkehrsplanung des gesamten Wallrings planerisch überarbeitet werden.

Mal abgesehen davon, dass die Frage nur teilweise beantwortet wurde, kann man aus der Antwort eigentlich nur schlussfolgern, dass er beim Fahrten mit dem Rad entlang des Walls wohl meistens die Benutzungspflicht ignoriert und auf der Fahrbahn fährt, oder? :-D

Wie auch immer: An anderer Stelle in der Antwort heißt es, dass die Stadt Dortmund in den letzten Jahren konsequent Radfahrstreifen auf der Fahrbahn angelegt hätte. Entlang des Walls hat man in den letzten Jahren lieber teurere rote Bauklötzchenwege am Dortmund U und am Hauptbahnhof angelegt. Am Hauptbahnhof sogar mit Extras wie wartenden Fahrgästen und Taxifahrern sowie engsten Kurven. Von daher kann man den richtigen Plan nicht vor der Bauabnahme loben, da auch alles schlimmer werden kann, solange Radverkehrsplanung immer noch primär Autoverkehrentempfundenebehinderungungsplanung ist.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Infrastruktur, Politik, Radverkehr abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Stadtrat Lürwer und der Wall

  1. avatar Markus MK sagt:

    Sind die “teureren roten Klötzkesradwege” für Lastenfahrräder mit mehreren Tonnen Gesamtgewicht ausgelegt oder wie kommt der Herr zu seinem fahrradfreundlichen Kostenvergleich? Lasst ihn doch einfach in seinem Glauben ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.