Schilderrätsel 23: Das Blankoziel

Auch in der Schweiz ist nicht alles perfekt. Ich finde ja schon die Schilder in Deutschland viel zu klein, wenn man mehr will als gemütlich bei schönem Wetter zu fahren. Davon abgesehen, passieren auch in der Schweiz Fehler im Detail.

Pfosten mit Radwegweisern - man sieht nur die unbedruckte Rückseite.

Radwegweisung in Basel mir Beschriftung auf nur einer Seite. (Foto: Norbert Paul)

Es gibt hier sicherlich nicht nur Durchgangsverkehr, sondern auch Radfahrer*innen, die wie ich aus dem Viertel kommen und gerne hier in die Wegweisung einsteigen würden ohne Zwischenstop.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Infrastruktur, Navigation, Radtouren, Radverkehr, Technik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.