Nordbahntrasse Wuppertal – was noch kommt

Am Samstag war ich mit zwei CMlern *G* die Nordbahntrasse abfahren und dabei fielen mir zwei Sachen auf, die mich zu Nachfragen veranlassten.

1) Nördlichen von Oberbarmen geht es durch ein Wohngebiet auf einem nur ca. 3 Meter breiten Weg. Ob das ein reiner Gehweg ist und der Radverkehr auf die Fahrbahn gehört oder ob es das ein Geh-und Radweg in zwei Richtungen ist, geht aus der Antwort der Stadt nicht hervor, aber immerhin sind die Drängelgitter nur ein Provisorium für die Zeit der Bauarbeiten und sollten 2016 verschwinden.

2) Noch fehlt eine ganze Brücke im östlichen Abschnitt der Trasse (Brücke Bracken). Eine Umleitung mit Floorgraphics konnte wetterungsbedingt nicht angebracht werden. Wenn das gut ausgeführt wird, könnte das besser sein, als eine StVO-korrekte Beschilderung. Ich bin gespannt und muss dran denken, mir das mal anzuschauen im nächsten Jahr. Will jemand mitkommen? :-) Eine grundsätzliche Beschilderung von Sambatrasse, Nordbahntrasse, Balkantrasse, Niederbergbahn, Korkenziehertrasse und ihren Verknüpfungen mit den gewohnten NRW-Wegweisern soll auch noch kommen.

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Infrastruktur, Navigation, Radverkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.