Schilderrätsel 25: Wartepflicht

Vor ein paar Jahren entdeckte ich auf einem Gehweg neben dem Schutzstreifen in Dortmund folgende Beschilderung anstatt einer sicheren Umleitung des Fußverkehrs.

(Foto: Norbert Paul)

(Foto: Norbert Paul)

Da hat sich wohl jemand gedacht: “Ok, Straße, Parkstreifen … dann muss das wohl ein Radweg sein, wo wir das Loch buddeln. Lassen wir die halt mal absteigen und warten bis wir fertig sind.”

avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Infrastruktur, Radverkehr, Recht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Schilderrätsel 25: Wartepflicht

  1. avatar Christian Strupp sagt:

    Sei nicht so streng! Das Schild war noch von der letzten Baustelle an dem Gitter. Oder wegen der Ansage vom Chef: “Egal, wo ihr arbeitet, da kommt immer ein “Radfahrer absteigen”-Schild hin. Wenn sich dann einer von den Nervensägen langlegt, sind wir fein raus.”

  2. avatar Thorsten Boehm sagt:

    Fußgänger werden, soweit flugunfähig, links an der Baustelle vorbeigehen. Radfahrer werden in einem solchen Falle links an den Fußgängern vorbeifahren. Was also führt hier welchen Konflikt herbei? Und ja: Das Schild ist hier sowohl unsinnig als auch rechtsunwirksam Es war wohl so, wie Christian realitätsnah vermutet. Und es war „vor ein paar Jahren“ …

    • avatar Norbert Paul sagt:

      Die Handy-Fotos behalten leider das Datum nicht bei … dürfte so 1-2 Jahre her sein.

      In der Praxis werden die Fußgänger vielleicht auch rechts vorbeigehen und Radfahrer haben auf dem Gehweg eh nichts zu suchen. Nur hat keiner an die gedacht und falsch an die Radfahrer.

      • avatar Thorsten Boehm sagt:

        Ich frage mich eben nur, welchen Wert es hat, im ADFC-Blog alte Kamellen aufzuwärmen, die wohl auf einen formalen Fehler hindeuten, aber auch damals wahrscheinlich keinen Fußgänger und Radfahrer wirklich interessiert haben.

        • avatar Norbert Paul sagt:

          In der Reihe geht es auch nicht darum, aktuelle Stellen zu melden, sondern es geht ganz allgemein um den Unsinn der so oder so ähnlich jeden Tag auf deutschen Straßen rumsteht.

          • avatar Thorsten Boehm sagt:

            Der formale Unsinn ist uns doch hinlänglich bekannt. Bedarf es stets neuer „Schilderrätsel“, um das zu betonen? Spätestens nach dem dritten haben sich Unterhaltungs- und Erkenntniswert erschöpft …

            Den meisten außerhalb des Zirkels der besonders Regelkundigen werden solche Sachen auch gar nicht auffallen, oder es juckt sie einfach nicht. Das kann man nicht nur bei den bei den Arbeitern annehmen, die die Schilder aufstellen, sondern auch bei den Verkehrsteilnehmern.

            • avatar Norbert Paul sagt:

              Ich kann mich nicht an ein Schilderätsel zu dem Schild erinnern und wenn, ging es nicht um den Fall, dass es auf einem reinen Gehweg stand. Aber zur Beruhigung: Es sind eh meine letzten Beiträge hier, bevor meine Zeit hier zu Ende geht.

              • avatar Martin sagt:

                Wieso machst du nicht weiter? Wäre jedenfalls sehr schade.

                • avatar Norbert Paul sagt:

                  Danke für das positive Feedback.

                  Ich werde insgesamt nicht mehr im ADFC aktiv sein.

              • avatar Thorsten Boehm sagt:

                Norbert Paul sagt:
                „Ich kann mich nicht an ein Schilderätsel zu dem Schild erinnern und wenn, ging es nicht um den Fall, dass es auf einem reinen Gehweg stand.“

                Ich habe mich auch keineswegs auf Beiträge zu diesem einen Schildertyp bezogen, sondern auf die insgesamt große Zahl von „Schilderrätseln“ und ähnlichen Beiträgen.

                • avatar Norbert Paul sagt:

                  Ich schreib ja nicht für die, die es eh schon wissen, sondern es geht darum die breite Masse dafür zu sensibilisieren, nicht alles an Schildern so hinzunehmen und zu genauer hinzugucken. Das geht nicht nur mit 2 Beiträgen.

  3. avatar dazydee sagt:

    Radfahrer die auf dem Gehweg fahren sollten auch ohne Schild absteigen…

  4. avatar Thorsten Boehm sagt:

    Norbert Paul sagt: „Ich schreib ja nicht für die, die es eh schon wissen, sondern es geht darum die breite Masse dafür zu sensibilisieren, nicht alles an Schildern so hinzunehmen und zu genauer hinzugucken. Das geht nicht nur mit 2 Beiträgen.“

    Du glaubst wirklich, dass die „breite Masse“ die Flut pedantisch nörgelnder Beiträge in diesem Blog liest?
    Wer hier zum ersten Mal reinguckt, hat den Eindruck, dass man das Radfahren besser bleiben lässt, weil hinter jeder Wegbiegung ein neues Schilderrätsel lauert oder irgendwo die Behörden Mist gemacht haben. Im Ernst: Die „breite Masse“ hat beim Radfahren ganz andere Sorgen und wird sich verwundert fragen, ob ADFCler oder sonstwo Engagierte nichts wichtigeres zu tun haben, als sich in aller Öffentlichkeit wort- und bildreich mit Dingen zu beschäftigen, von denen sie selbst nicht mal geahnt hat, dass sie ein Problem sein könnten. Dinge, die jedenfalls nicht ganz oben auf der Liste der Radverkehrshindernisse stehen.

    Das Ende vom Lied ist, dass hier nur noch die reingucken, die eh schon am Thema dran sind. Die „breite Masse“ wird sich verschreckt abwenden und anregenderer Lektüre widmen.

    • avatar Norbert Paul sagt:

      Ich halte nichts davon, solche Debatten in der Öffentlichkeit zu führen und dauerhaft nachlesbar. Und da ich ja aufhören werde, ist das eh nicht mehr nötig. 🙂

  5. avatar Chip sagt:

    Mal ehrlich. Das ist doch harmlos. Das Zusatzschild ist nicht bindend. Darfste sogar auf die Strasse ausweichen. In Alsdorf bei Aachen B57 ist mir der Oberbrüller unter gekommen. Die stellen mitten auf der B57 ein Radfahrer Totalsperre Schild auf und das wars. Und nun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.