Fahrradausschlusstelle Witten-Annen Nord

Wenn man auf direktem Weg auf der L 660 von Dortmund nach Witten fährt, kommt man an der Anschlussstelle Witten-Annen Nord vorbei. In dem Bereich wurde die Auf- und Abfahrten mit zugehörigen Ampelanlagen an der Landstraße kürzlich saniert. Ein Besuch aus Sicht des Radverkehrs. 

[google-map-v3 shortcodeid=”30fd5add” width=”90%” height=”400″ zoom=”15″ maptype=”OSM” mapalign=”center” directionhint=”false” language=”de” poweredby=”true” maptypecontrol=”true” pancontrol=”true” zoomcontrol=”true” scalecontrol=”true” streetviewcontrol=”true” scrollwheelcontrol=”false” draggable=”true” tiltfourtyfive=”false” enablegeolocationmarker=”false” enablemarkerclustering=”false” addmarkermashup=”false” addmarkermashupbubble=”false” addmarkerlist=”51.459556,7.385672{}highway.png{}Anschlussstelle Witten-Annen Nord” bubbleautopan=”true” distanceunits=”km” showbike=”true” showtraffic=”false” showpanoramio=”false”]

Bevor wie uns auf den Weg machen, klärt ein Blick in die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) darüber auf, ob eventuell eine Engstelle vorliegen könnte, bei der Mindestmaße unterschritten werden könnten:

Engstellen sind kurze Streckenabschnitte von bis zu 50 m Länge mit deutlich eingeschränkten Straßenraumbreiten. Engstellen treten typischerweise an Unterführungen und Gebäudevorsprüngen auf. […] An Engstellen ist der Fußgänger- und Radverkehr besonders zu schützen. So sollte geprüft werden, ob die Engstelle beseitigt werden kann oder ob ein Wechsel der Führungsform möglich ist.

(FGSV 2010: 28)

Da es keine Randbebauung gibt und auch ansonsten die Straße nicht gerade schmal ist, gibt es keinen Grund, Mindestbreiten zu unterschreiten. Und wenn es doch so wäre, müsste der Fuß- und Radverkehr besonders geschützt werden.

! Unter den "Ähnlichen Artikel" geht es (etwas versteckt) weiter zu den Seiten 2-4!
avatar

Über Norbert Paul

Norbert Paul ist seit Jahren ehrenamtlich journalistisch und verkehrspolitisch aktiv. Neben dem Engagement im ADFC war er auch schon über 10 Jahre Mitglied im Bundesvorstand von FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland. Von Dezember 2012 bis August 2013 war er Geschäftsführer des ADFC Dortmund, schilderte aber auch in dieser Zeit wie alle anderen Blogger hier in seiner Freizeit seine persönliche Sicht der Dinge. Er ist Redaktionsmitglied von Mobilogisch.
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Infrastruktur, Radverkehr, Recht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.