ADFC-Crowdfunding Projekt „Fahrradroute“ finanziert

Scheckübergabe an Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners

„Die Idee kam super gut an und fand viele Mitstreiter, die Finanzierung steht, und jetzt muss das Projekt nur noch umgesetzt werden“, freut sich Thomas Claßen vom Vorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Mönchengladbach, der die Initiative ergriffen hatte, Radfahrern eine blaue Radlerlinie zwischen den beiden Hauptbahnhöfen in Mönchengladbach und Rheydt anzubieten und damit zur Verbesserung des Radverkehrs beizutragen. Auf der Crowdfunding-Plattform der Volksbank warb der ADFC schließlich für die finanzielle Unterstützung – und das mit Erfolg, schließlich konnte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners heute im Rathaus Abtei einen symbolischen Scheck in Höhe von 4.050 Euro entgegennehmen. „Es kamen zahlreiche Einzelspenden aus der Bürgerschaft, aber auch eine größere Spende eines ortsansässigen Unternehmens zusammen“, so Thomas Claßen, der von der Masterplan Initiative 3.0 in seinem Vorhaben unterstützt wird. „Die Idee, auf einfache Weise eine große Wirkung zu erzielen, hat uns überzeugt. Was man alleine nicht schafft, schaffen jetzt viele über das Crowdfunding“, betont Franz D. Meurers vom Vorstand der Volksbank Mönchengladbach, die das Projekt mit 1.200 Euro unterstützt.


Foto: Stadt Mönchengladbach

„Das Projekt ist eine gute Sache und schafft Aufmerksamkeit fürs Radfahren. Zudem wird damit ein tolles Zeichen gesetzt, dass nämlich nicht immer nur von der Stadt gefordert wird, sondern auch Ideen geschmiedet werden, wie man etwas umsetzen kann“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. So soll es möglichst noch in der bevorstehenden Radsaison ein etwa vier Kilometer langes Band vom Mönchengladbacher Hauptbahnhof über den Berliner Platz, die Lüpertzender Straße in Richtung Rheydt über die Bruckner Allee bis zum Rheydter Hauptbahnhof geben. Ausgearbeitet wurde die Idee, „einmal eine besondere Fahrradroute zwischen den beiden Hauptbahnhöfen zu entwickeln“, wie Ernst Kreuder, neben Fritz Otten Vorsitzender des Vereins MG 3.0, es formuliert „Es soll eine schöne Route für alle werden, auf der sich entspannt radeln lässt. Und da ist die Bruckner Allee bestens geeignet“, so Kreuder weiter.

 

 

 

 

 

 

 

Als eine der ersten Maßnahmen entsteht auf der Kreuzung Hofstraße im Laufe der derzeitigen Kanalbaumaßnahme eine Querungsinsel, die das blaue Band mit aufnehmen wird. “Blau deshalb, weil die Farbe, verkehrstechnisch auch als blauer Beistrich bezeichnet, als Bodenmarkierung intuitiv vom Verkehrsteilnehmer wahrgenommen wird“, so Thomas Claßen.

„Wir stellen als ADFC mit Freude fest, dass die Stadt in Sachen Nahmobilität und Radverkehr auf einem guten Weg ist und mit der erkennbaren positiven Planungsmentalität vieles erreicht werden kann“, ergänzt er.

 

Dieser Beitrag wurde unter ADFC, Infrastruktur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu ADFC-Crowdfunding Projekt „Fahrradroute“ finanziert

  1. avatar Eva sagt:

    Dieses Crowdfunding ist irre! Ich sichere mir aber lieber meine Anteile in Form des Crowdinvesting :-)

  2. avatar anna sagt:

    da hätte ich auch gerne investiert! Leider zu spät :-(

  3. avatar Irene sagt:

    wenn ihr wieder mal so ein interessantes Projekt vorstellt gebt bitte wieder Bescheid :-)

  4. avatar Ute sagt:

    einziges Problem dass ich mit crowdinvesting hab ist die Beteiligungsform mit der Darlehensform. Möcht lieber nen Gmbh Anteil haben etwa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.