Fuerteventura: Mit dem Mountainbike über die Autobahn ans Meer und in die Berge

Fuerteventura, das war mein Urlaubsziel im März 2017.

Weil ich nicht nur am Strand liegen wollte, hatte ich mir vorab ein E-Mountainbike gemietet. Damit bin ich dann verschiedene Routen sowohl in die Montaña Cardón, als auch an die Südspitze der Insel gefahren. Mangels Alternativen muss man dazu jedoch auch ein kurzes Stück der Autobahn FV-2 mitbenutzen. Es ist schon ein komisches Gefühl, mit dem Fahrrad auf dem Standstreifen zu fahren, während links die Autos mit zugelassenen 110 km/h vorbeiziehen. In Deutschland undenkbar, hier aber bis zur Ausfahrt Mal Nombre erlaubt. Wie das ganze ausschaut, zeige ich Euch in meinem Reisebericht.

Tagesziel auf meinen Bergtouren war unter anderem der Mirador astronómico de Sicasumbre, bei meinen Ausflügen zum Inselende der Leuchtturm Punta de Jadia, der Strand von Cofete und der Mirador de los Canarios.

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Mitfahren und Zuschauen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Fuerteventura: Mit dem Mountainbike über die Autobahn ans Meer und in die Berge

  1. avatar Schlumpf sagt:

    Hallo,

    Ich sah hier einen Hinweis auf sechs Videos über das Fahrradfahren in Dortmund. Dieser Link führt aber auf eine kommerzielle Seite für die man sich registrieren muß. Damit ist sie nicht allgemein zugänglich. Schade, aber das ist Murks in Vollendung!

    • avatar Markus Bellebaum sagt:

      Wo hast du einen Hinweis aus eine kommerzielle Seite gefunden? An welcher Stelle im Video?
      Ich habe keinen solchen Link dort eingefügt und werde mir dann die Sache mal anschauen.

      Gruß Markus

  2. avatar Schlumpf sagt:

    Wo ist mein Posting geblieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.