Forum Freie Lastenräder am 20. Juni 2015

In einem Gastartikel berichtet der wielebenwir e.v. von der im Juni in Köln stattfindenden Konferenz zur gemeinschaftlichen Nutzung von Transportfahrrädern. Der Verein ist der Erfinder der kostenlos ausleihbaren Lastenräder, wie unter anderem auch dem ADFC Köln Lastenrad.

Forum freie Lastenräder

Forum freie Lastenräder Foto: wielebenwir.e.V.

Um neue Initiativen zur gemeinschaftlichen Nutzung von Transportfahrrädern beim Start zu unterstützen und das deutschlandweite Netzwerk weiter zu etablieren, veranstaltet wielebenwir e.V. am 20. Juni 2015 erstmalig das Forum freie Lastenräder in Köln. Es findet von 9 bis 22 Uhr statt beim ASTA der Uni Köln, Universitätsstr. 16.

Die eintägige Konferenz richtet sich an Initiativen und Interessierte, die selbst ein Lastenrad gemeinsam in einer Gruppe nutzen wollen, ein freies Lastenrad etablieren oder in bestehende Systeme wie KASIMIR – Dein Lastenrad integrieren wollen. Beim Austausch untereinander, in Vorträgen und Workshops geht es um Themen wie die Organisation, die Auswahl des Lastenrads, das Marketing oder die Finanzierung. In Zukunft soll die Konferenz jährlich stattfinden.

Mit Kasimir in Köln fing alles an

Die stetig steigende Zahl an Initiativen zeigt deutlich: der Bedarf an alternativen und umweltfreundlichen Mobilitätslösungen für städtische Kleintransporte ist groß. Innovative Konzepte wie KASIMIR – Dein Lastenrad liegen voll im Trend, machen Spaß und schaffen so einen einfachen Zugang, um Lastenräder auszuprobieren und die Innenstädte zu entlasten.

Kasimir - Dein Lastenrad für Köln

Kasimir – Dein Lastenrad für Köln Foto: wielebenwir e.V.

Was mit einem Lastenrad auf Kölner Straßen begann, ist mittlerweile zu einem deutschlandweiten Trend geworden: Gemeinsam genutzte Lastenräder stehen für eine Transportalternative, die die Umwelt schont und Spaß macht. Entspannt den Wochenendeinkauf nach Hause transportieren, die Kinder zum Kindergarten kutschieren oder die Grillausrüstung an den Baggersee bringen – all das geht einfach und unkompliziert mit einem Lastenrad. Lastenräder sind umweltfreundliche Transportmittel, deren Potenziale in Deutschland noch nicht annähernd ausgeschöpft sind.

Das Projekt „KASIMIR – Dein Lastenrad“ ist angetreten, das zu ändern. KASIMIR ist ein von wielebenwir e.V. in Köln entwickeltes Modellprojekt und Webportal für gemeinschaftlich genutzte Lastenfahrräder. Das erste freie Lastenfahrrad Deutschlands steht seit März 2013 allen Bürgerinnen und Bürgern Kölns zum einmaligen Ausprobieren und zur regelmäßigen freien Nutzung zur Verfügung. Das Dreirad mit großer Transportkiste kann eine Waschmaschine oder den Großeinkauf samt Kindern transportieren. “Es ist ein großartiges Gefühl, mit solch einem Fahrrad durch die Stadt zu fahren: man wird von Autofahrenden anders respektiert und gesehen, und viele, die KASIMIR kennen, winken beim Vorbeifahren”, freut sich Elise Scheibler von wielebenwir e.V.

Wie das Ausleihen funktioniert

Über die Webseite www.kasimir-lastenrad.de können KASIMIR und seit 2014 auch zwei weitere Räder, KONSTANZE und WESPA, reserviert und bis zu drei Tage am Stück unentgeltlich entliehen werden. Kürzlich kam mit dem ADFC Köln Lastenrad ein viertes Rad hinzu. Um eine möglichst hohe Bekanntheit zu erreichen, entwickelten die Initiatoren ein einfaches aber wirkungsvolles Verleihkonzept: Als Stadtnomade wechselt KASIMIR alle 2-4 Wochen seine Ausleihstation. So kommt er in der Stadt herum und wird von vielen BürgerInnen entdeckt. Der Verleih über Cafés, Büros und Bürgerzentren schafft ein Gemeinschaftsgefühl und fördert die Bindung und Selbstverantwortung für das Lastenfahrrad. Als Gemeingut steht es für die Idee der geteilten Nutzung von Gütern, gleichzeitig werden Ressourcen geschont. “Gemeinsam genutzte Lastenräder sind entscheidende Bausteine in einem zeitgemäßen Mobilitätsmix ohne eigenes Auto”, meint Hannes Wöhrle vom Verein wielebenwir.

Das Projekt zieht weite Kreise

Auch über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus hat das grüne Lastenrad mittlerweile große Aufmerksamkeit erlangt und viele Initiativen in ganz Deutschland und Österreich dazu angeregt, selbst eigene freie Lastenrad-Projekte nach dem Kölner Vorbild ins Leben zu rufen. Die Erfahrungen der mittlerweile über 30 Initiativen zeigt: Lastenräder wie Kasimir in Köln, Rudolf in Dortmund, Hannah in Hannover oder Daniel in München erobern schnell die Herzen ihrer begeisterten Nutzer – und sie sind vor allem für innerstädtische Kleintransporte eine echte Alternative zum Auto.

Interessierte Initiativen können über die Wiki-Plattform dein-lastenrad.de Wissen und Erfahrungen austauschen und finden wertvolle Tipps, um selbst ein freies Lastenrad-Projekt zu starten.

Christian Wenzel und Hannes Wöhrle – wielebenwir e.V.

avatar

Über Christoph Schmidt

Ich bin seit einiger Zeit radverkehrspolitisch in Köln tätig und bin im Vorstand des Kölner ADFC für das Thema Radverkehr zuständig. Neben dem ADFC-Blog schreibe ich auch für unsere Zeitschrift FahrRad! und betreue die Sozialen Medien unseres Kreisverbands. Außerdem bin ich ein großer Fan der Critical Mass Köln, bei der jeden letzten Freitag im Monat bis zu Tausend Radfahrende durch unsere Stadt fahren. Im Hauptberuf bin ich IT-Unternehmer und dort fast ausschließlich mit Bahn und Rad unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter ADFC, Alltag, Radverkehr abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.